Wandel (v)erkennen: Shifting Baselines und die Wahrnehmung by Dietmar Rost

By Dietmar Rost

Angemessene Antworten auf die Problematik von Klimawandel und Artenschwund verlangen eine gesellschaftliche Wahrnehmung von langfristigen Veränderungen in Natur und Gesellschaft. Das Buch fragt nach den Formen, Grenzen und Konsequenzen der individuellen und kollektiven Wahrnehmung von Wandel und eröffnet ein wissenssoziologisch fundiertes Verständnis der (Nicht-)Wahrnehmung vergangener wie auch zukünftiger Veränderungsprozesse. Dies erfolgt zunächst in einer theoretischen Perspektive durch die Zusammenführung von relevanten Gesichtspunkten aus der Erinnerungs-, Generationen- und Zeitforschung. Das Konzept der „Shifting Baselines“ liefert hierfür einen Ausgangspunkt. Daran anschließend blickt das Buch anhand von Aufschlüssen aus qualitativen Interviews auf die Wahrnehmung von Wandlungsprozessen unterschiedlicher Dynamik – von langsamem, rapidem und krassem (d.h. katastrophischem) Wandel –, um schließlich die Frage der Varianz und historischen Veränderung der Wahrnehmung von Wandel zu diskutieren.

Show description

Die Unterrichtsmethode des Stationenlernens (German Edition) by Simone Hummert

By Simone Hummert

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), be aware: 1,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta (Institut fürMathematik und Sachunterricht), Veranstaltung: Lehren und lernen im Sachunterricht, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich mit der Unterrichtsmethode des Stationenlernens näher beschäftigen. In der pädagogischen Literatur findet guy immer häufiger eine Arbeitsform, die mit den Begriffen wie Lern- und Übungszirkel, Lernparcours oder Stationenbetrieb belegt ist. Alle angeführten Begrifflichkeiten meinen ein und das Selbe: Stationenlernen. Diese Arbeitsform fand vor ungefähr 50 Jahren im Sportunterricht durch das bekannte Zirkeltraining ihren Ursprung. Aber auch die Reformpädagogen, wie Montessori oder Key haben diese Arbeitsform angesprochen und dienten als Anregung für die Grundschulpädagogik. In den letzten fünfzehn Jahren wurde das Stationenlernen im Grundschulbereich intensiviert und neben dem Fach game auch auf andere Fächer übertragen. Die Lebenswelt der Kinder in der heutigen Zeit hat sich gravierend verändert und verändert sich durch die ständig zunehmenden technischen Neuerungen immer weiter. Es ist möglich, dass Kinder eher mit technischen Geräten umgehen können als ihre Eltern oder Lehrer, da sie mit dem Medienkonsum aufwachsen. Von den Menschen wird erwartet, dass sie im Berufsleben selbständig und kompetent arbeiten können.
Von daher muss die Schule es sich zur Aufgabe machen, die richtige Vorbereitung der Kinder auf ihr späteres Leben mit all den gesellschaftlichen Anforderungen zu treffen, wobei die Menschlichkeit nicht außer Acht gelassen werden darf. "Die sich schnell wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse mit ihrer vielschichtigen Einwirkungen auf Erwachsene und Kindern fordern neue Bildungs- und Erziehungsansätze" (Wilken, in Hempel, 157).
"In den letzten Jahrzehnten wurden eine Reihe handlungsorientierter Unterric

Show description

Zur Darstellung der marokkanischen Kultur in ausgewählten by Hamid Marghadi

By Hamid Marghadi

Masterarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Nordafrika, observe: three, Université Sidi Mohamed Ben Abdellah , Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit hat das Ziel, sich mit der Darstellung der marokkanischen Kultur in ausgewählten deutschen Reiseberichten des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts auseinanderzusetzen. Ausgehend von der wissenschaftlichen Definition des Kulturbegriffs und anhand von Zitaten aus den Reiseberichten vollziehe ich nach, wie die Aspekte der marokkanischen Kultur dargestellt werden und wie die kulturelle Andersartigkeit wahrgenommen und interpretiert wird.
Bei den ausgewählten Texten handelt es sich um Reiseberichte von bekannten Reisenden, die über tatsächlich stattgefundene Reisen niedergeschrieben haben. So habe ich auf den Reiseberichten von folgenden Reisenden basiert: Prinz Wilhelm zu Löwenstein, Gerhard Rohlfs, Ludwig Pietsch, Oskar Lenz, Adolph von Conring, Theobald Fischer, Freiherr Ferdinand von Augustin, Graf Adalbert Sternberg, Victor J. Horowitz, Georg Kampffmeyer, Rudolf Zabel, Alexander Kreuter, Leonhard Karow, Otto Cesar Artbauer.
Allerdings entwickelte sich die wissenschaftliche Reiseliteratur im 19. Jahrhundert und ging mit der Ausbreitung des Kolonialismus einher. Die Forschungsreisen jener Zeit hatten das noch erschlossene und unbekannte Afrika als Ziel. Außerdem hat Marokko auch eine besondere Faszination auf die europäischen bzw. deutschen Reisenden ausgeübt.
Die Eigenschaft des Reiseberichts als Gattung besteht darin, dass er sich grundsätzlich dem Thema des Fremden widmet. Er zielt vordergründlich darauf ab, den Fremden und dessen Welt für ein Lesepublikum bekannt zu machen.
In diesen Reisetexten werden Kultur, Menschen und Landschaft unter die Lupe genommen. Die Reisenden waren die ersten Menschen, die den Blick über den Tellerrand gewagt haben. Sie sind nämlich die Entdecker fremder Kulturen und gleichzeitig die ersten Botschafter ihrer eigenen Kultur. Ihnen kommt die Rolle der Vermittler und ihren Texten die des Kulturtransfers zustande.

Show description

Therapeutische Beziehung und die Behandlung chronischer by James P. McCullough Jr.,Ulrich Schweiger,Valerija

By James P. McCullough Jr.,Ulrich Schweiger,Valerija Sipos,Antje Demmert,Philipp Klein

CBASP (Cognitive Behavioral research procedure of Psychotherapy) hebt das Neutralitätsprinzip des Therapeuten auf

Seit mehr als einem Jahrhundert wird die Rolle des Psychotherapeuten dominiert durch Freuds Neutralitätsregel: Ein Therapeut darf die Beziehung zu seinen Patienten nicht persönlich gestalten. James P. McCullough, Jr.,  hinterfragt dieses weit verbreitete Diktum mit seinem neuen Behandlungsansatz für chronische depressive Patienten: Er empfiehlt eine diszipliniert persönliche Gestaltung der therapeutischen Beziehung statt therapeutischer Neutralität. Die therapeutische Beziehung kann auf diese Weise konkret eingesetzt werden, um pathologische Verhaltensmuster chronisch depressiver Patienten zu verändern.

Die neue methodische Gestaltung der persönlichen Therapiebeziehung mit chronisch depressiven Patienten

In diesem Buch beschreibt James P. McCullough, Jr., detailliert und anhand zahlreicher einprägsamer Fallbeispiele, wie er eine diszipliniert persönliche Gestaltung der therapeutischen Beziehung definiert und wie sie angewendet wird. Seine psychotherapeutische Erfahrung gepaart mit seinem frischen Blick auf die therapeutische Beziehung machen das Buch zu einer spannenden Lektüre für alle praktizierenden Psychotherapeuten und Psychotherapieforscher.

Übersetzt und bearbeitet von den Fachleuten der Methode im deutschsprachigen Raum 

Show description

Mit Konflikten im Team einer Kindertagesstätte souverän by Marlen Beyrle

By Marlen Beyrle

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, corporation, observe: 1,4, Kolpingwerk Deutschland gemeinnützige GmbH, Veranstaltung: Soziale Kompetenzen , Sprache: Deutsch, summary: Mein Ziel ist es, auch Leitung einer Einrichtung zu werden, deshalb besuche ich den Kurs Fachwirt im Erziehungswesen. Ich möchte meine Fähigkeiten noch weiter verbessern und neue Techniken kennenlernen.
Ich weiß, dass ich nicht die individual bin, die auf Konfrontation aus ist. Meine Meinung im workforce kann ich meistens intestine und sachlich vertreten, aber mir fällt immer wieder auf, dass ich hin und wieder etwas schnell aufgebe und so auch Konflikte vermeide und meine Ideen unter den Tisch fallen lasse. Wenn ich Leitung einer Einrichtung werden sollte, möchte ich Konflikten und schwierigen Situationen nicht aus dem Weg gehen. Sondern die Konflikte, besonders Konflikte im crew, souverän meistern und zum Wohl des groups und der Teamarbeit klären. Denn wenn es schon im crew Schwierigkeiten gibt, dann merken das die Eltern und Kinder sehr schnell und die pädagogische Arbeit leidet darunter.
Durch die extensive Auseinandersetzung mit dem Thema „Konflikte im staff“ erhoffe ich mir, dass ich für mich persönlich und meine Arbeit confident Aspekte mitnehmen kann. Ich denke, dass in meiner neuen Einrichtung und meiner Stelle als Gruppenleitung, immer wieder schwierige Situationen auf mich zukommen, die ich souverän lösen möchte.

Show description

Zuwanderung und Integration: Theorien und empirische Befunde by Rosemarie Sackmann

By Rosemarie Sackmann

Die Frage nach der Integration von Zuwanderern wird in der Arbeit in zwei Richtungen gestellt: Welchen Beitrag leisten Migranten zur gelingenden oder misslingenden Integration? Und welche Rolle spielen die Institutionen und Politiken der Aufnahmeländer für erfolgreiche oder weniger erfolgreiche Integration? Mit diesem Ansatz wird die übliche Dualisierung vermieden, nach der Integrationsprobleme einseitig auf Seiten der Zuwanderer bzw. auf der Seite der Aufnahmegesellschaft gesucht werden.

Show description

Wir Opfer: Warum der Sündenbock unsere Kultur bestimmt by Kirstin Breitenfellner

By Kirstin Breitenfellner

Verkehrsopfer, Missbrauchsopfer, Opfer von Diskriminierung, Gewalt und Folter – das Opfer steht im Zentrum unserer angeblich so säkularen Kultur. Dabei wiegt kaum ein Begriff so tonnenschwer und ist dabei gleichzeitig so vertrackt.

Auf keinen anderen Umstand stürzen Medien sich so bereitwillig wie auf den, ein Opfer gefunden zu haben. Kirstin Breitenfellner legt die Wahrnehmung von Opferprozessen in der Öffentlichkeit dar, und analysiert die Interpretation und die Indienstnahme von Opfern für unterschiedlichste Zwecke. Eine ernüchternde Offenlegung unserer Opferversessenheit.

Show description

Maria Sibylla Merian: War Sie eine Unternehmerin oder by Carolin Bengelsdorf

By Carolin Bengelsdorf

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, observe: 1,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, summary: Maria Sybilla Merian battle eine ausgezeichnete Künstlerin, aber auch eine bemerkenswerte Naturforscherin in der Frühen Neuzeit. Sie führte ein selbstbewusstes, vielseitiges und für die damalige Zeit außergewöhnliches Leben. Sie battle fasziniert von der Verwandlung der
Schmetterlinge vom Ei bis zum prachtvollen Falter. Um diese zu beobachten, reiste sie zusammen mit ihrer Tochter zwischen 1699 und 1701 bis ins tropische Surinam und dies ohne männliche Begleitung.1 Dort studierte sie heimische Insekten, um ihre Ergebnisse in ihrem Werk Metamophoris insectorum Surinamensium zu veröffentlichen.2 Aus diesem Grund gehörte sie zu den ersten Forscherinnen, die Insekten systematisch beobachteten und etwas über deren tatsächliche Lebensumstände herausfand. Maria Sybilla Merian wurde somit zu einer der wichtigsten Naturforscherinnen der Frühen Neuzeit, sie hat es
geschafft, ohne eine höhere Bildung wissenschaftliche Arbeit zu leisten, dafür Anerkennung zu bekommen und hat somit den Rahmen nicht nur damaliger weiblicher Lebensentwürfe gesprengt. Daher soll in dieser Arbeit ein tiefgreifender Einblick über diese
außergewöhnliche Frau erfolgen und es soll die Frage analysiert
werden, ob Maria Sybilla Merian eine Unternehmerin in ihrer Zeit der Frühen Neuzeit darstellte und/oder inwieweit sie eine Vermittlerin wissenschaftlichen Wissens über ihre Zeit hinweg war.

Show description

Aktuelle Segregationsprozesse in Berlin: Eine qualitative by Nicole Gatz

By Nicole Gatz

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Soziologie - Wohnen, Stadtsoziologie, notice: 1,3, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Kulturwissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Neue Milieubildungen in Berlin - Prenzlauer Berg, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit widmet sich aktuellen Segregationsprozessen in Berlin, speziell der Gentrification im Stadtteil Prenzlauer Berg. Entgegen der häufig thematisierten Segregationsprozesse durch Abwanderungen sozial starker Gruppen und die daraus resultierende Negativentwicklung von Quartieren und Benachteiligung derer Bewohner, soll der Fokus dieser Arbeit auf einer den Stadtraum aufwertenden Entmischung liegen. Gentrification äußert sich, im Zuge einer baulichen Aufwertung, in dem Austausch einer alteingesessenen, statusniedrigen Bewohnerschaft durch eine zuziehende, statushöhere Gruppe, und muss damit als ein relevanter Segregationsprozess wahrgenommen werden. In Bezug auf Berlin wird insbesondere der Bezirk Prenzlauer Berg als Paradebeispiel von Gentrification benannt. Welche Bedingungen, die für die Einleitung und den Vollzug von Gentrification nötig sind, Berlin und Prenzlauer Berg boten, soll anhand der relevantesten Etappen der Berliner Stadt- und Sanierungsgeschichte seit der Wiedervereinigung erläutert werden. Im Anschluss wird dieser Prozess in seiner Wahrnehmung qualitativ untersucht. Dazu wird zunächst das methodische Vorgehen der qualitativen Interviewführung und -auswertung beschrieben. Eine detaillierte examine der durchgeführten Interviews soll Aufschluss über die zentralen empirischen Befunde der Befragungen geben und den Bezug zum Konzept der Gentrification als segregierenden Prozess herstellen. Erleben die Bewohner einen Bevölkerungsaustausch, wie ihn Gentrification beschreibt und wie nehmen sie diesen wahr? Kann laut den Befragten von einer Entmischung ungleicher sozialer Gruppen hin zu einer sozialen Homogenisierung des Viertels gesprochen werden? Lassen sich demnach segregierende Tendenzen erkennen?

Show description

Medialität und Realität: Zur konstitutiven Kraft der Medien by Johannes Fromme,Stefan Iske,Winfried Marotzki

By Johannes Fromme,Stefan Iske,Winfried Marotzki

Niemand wird ernsthaft bestreiten, dass Medien eine sozialisierende Wirkung entfalten. Die Frage ist jedoch, wie radikal dies aufgefasst werden muss? Einerseits stehen Medien als eine Sozialisationsinstanz neben anderen. Zum anderen ist festzustellen, dass Sozialisation immer medial oder mindestens medial induziert stattfindet, dass Sozialisation additionally immer auch und schon mediale Sozialisation ist. Verschiedene Theorien bieten unterschiedliche Möglichkeiten, um die Frage nach der konstitutiven Kraft der Medien zu diskutieren. Im Rahmen dieser Publikation werden hierzu ausgewählte theoretische Perspektiven vorgestellt und erörtert.

Show description